Vortragsthemen

„Anleitung zur Demotivation“

Ein (nicht ernst gemeinter) Leitfaden für Führungskräfte.

Es ist erschreckend, immer wieder trifft man auf Menschen in Führungspositionen, die sich mit engagierten und motivierten Mitarbeitern rumschlagen müssen. Das Schlimmste dabei ist, dass diese Teammitglieder häufig auch selbständig denken und, der Super-Gau, auch eigenverantwortlich handeln.
Damit Ihnen als Vorgesetztem so etwas erspart bleibt, hier einige Tipps zur Vermeidung von zu hoher Motivation.

Dieser Vortrag ist satirisch aufgebaut und führt somit zu viel Gelächter und auch Kopfschütteln. In der Praxis zeigt sich jedoch, dass die Kernbotschaft bei den Führungskräften und Managern ankommt. Nahezu jeder erkennt, dass das eine oder andere Beispiel ihm selbst auch schon passiert ist. Definitiv ein Vortrag für mutige Unternehmen, die ein sarkastisches Augenzwinkern vertragen.

„Jetzt komm ich in die Puschen!“

Wie wir endlich das TUN, was wir schon wissen.

Aus vielen Vorträgen, Trainings oder Meetings gehen die Menschen raus und sagen hinterher Sätze wie „Im Prinzip weiß ich das ja schon alles“ oder „So wirklich was Neues war da jetzt nicht dabei“. Spannend zu beobachten ist allerdings, dass im Alltag dieses Wissen augenscheinlich nicht oder nur rudimentär angewandt wird.

Entscheidungen zu treffen und Dinge umzusetzen, das scheint häufig eine nur schwer zu überwindende Hürde zu sein. Was muss ich also tun um etwas zu verändern? Welche Denkmuster und Strategien helfen mir dabei endlich das zu tun, was ich schon weiß?

Humorvoll, unterhaltsam, verständlich und locker werden in diesem Vortrag Tipps gegeben, damit jeder „in die Puschen kommt“. Sätze wie: „Ich kann es kaum erwarten loszulegen“ werden Sie häufig im Anschluss speziell an diesen Motivationsvortrag von Martin Sänger hören.

„Social Media Vertriebscode – GEKNACKT“

Ein Vertriebsvortrag auf der Basis von social-media

Kein Zweifel, die sozialen Netze sind extrem erfolgreich. Wer in 8 Jahren knapp 900 Millionen Menschen dazu bringt, ständig mit dem Unternehmen verbunden zu sein, der muss etwas sehr richtig machen. Was steckt dahinter? Was verbirgt sich hinter dieser „Facebookmanie“?
Aber vor allem ist spannend, warum sich die Nutzer bei Facebook, XING, LinkedIn oder google+ so verhalten, wie sie sich verhalten. Was macht den Reiz aus, die Welt wissen zu lassen, dass man gerade im Stau steht? Zu welchem Zweck dient denn der „gefällt mir“ Button? Und warum um Gottes Willen muss jeder wissen was ich gerade esse?

Keine Angst, das ist kein Vortrag wie man die sozialen Netze benutzt, das finden die User sehr schnell selber raus, auch wenn dem einen oder anderen mancher Sinn verborgen bleibt. Aber wer die Psychologie dahinter entschlüsselt und sie dann gezielt zum Beispiel auf den Verkauf und auf seine tägliche Kommunikation anwendet, der wird im Umgang mit dem anderen Menschen und dem Kunden von morgen deutlich erfolgreicher sein als andere.

Back to top

Impressum